Notfallorganisation

Im Industriepark Höchst werden zahlreiche Produkte hergestellt, die in der Region, in Deutschland, Europa und der ganzen Welt jeden Tag von tausenden von Menschen genutzt werden. Zum großen Teil haben diese Produkte chemische Stoffe als Grundlage. Ein Teil der hier am Standort genutzten Stoffe kann für den Menschen gefährlich werden, wenn er ihnen sehr lange oder in hoher Konzentration ausgesetzt ist. Auch im Fall eines Brandes kann von den in der Rauchwolke gebundenen Stoffen eine Gefahr ausgehen.

Sicherheit ist darum eines der wichtigsten Prinzipien im Industriepark Höchst. Das gilt für den Bau der Lager und Produktionsanlagen ebenso wie für die Aufbewahrung und den Umgang mit chemischen Stoffen sowie die Ausbildung von Mitarbeitern. Sicherheitsbewusstsein und Sicherheitstechnik haben sich in den vergangenen Jahrzehnten weltweit enorm weiterentwickelt. In Deutschland und damit auch im Industriepark Höchst herrscht ein Sicherheitsstandard, der weltweit führend ist.

Dennoch können ein Brand oder der Austritt eines chemischen Stoffes nicht komplett ausgeschlossen werden. Für diesen Fall gibt es im Industriepark Höchst klar definierte Abläufe und speziell trainierte Mitarbeiter, um die Sicherheit von Menschen und Umwelt zu gewährleisten oder so schnell wie möglich wieder herzustellen.

Diese Einheiten gehören dazu:

  • Gefahrenabwehrmeldezentrale
  • Werkfeuerwehr
  • Unternehmenssicherheit
  • Notfallmanagement
  • Arbeitsmedizinisches Zentrum
  • Umweltschutz
  • Werkeinsatzleiter und Einsatzstab
  • Notfallkommunikation

Den möglichen Ablauf eines Feuerwehreinsatzes und die an einem solchen Ereignis beteiligten Experten möchten wir Ihnen hier vorstellen.

 
  • RSS