Frankfurt liest ein Buch

Das siebte Kreuz: Eine inszenierte Lesung am 26. April 2018

Die fliegende Volksbühne zu Gast im Peter-Behrens-Bau

In den 1930er Jahren die Höchster Farbwerke, heute der Industriepark Höchst – hier ist einer der Schauplätze von Das siebte Kreuz. Der Peter-Behrens-Bau, als technisches Verwaltungsgebäude 1924 eröffnet, ist die Bühne für die Inszenierung ausgewählter Szenen von Michael Quast und Schauspielern aus seinem Ensemble. Im Rahmen der Lesung werden Kurzführungen durch den Peter-Behrens-Bau angeboten.

Sie können sich ab Mittwoch, 21. März zu dieser Führung anmelden. Eine Teilnahme an der Führung ohne Voranmeldung ist leider nicht möglich. Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; eine Teilnahme erst ab 14 Jahren möglich. Wir bitten um namentliche, verbindliche Anmeldung bis zum 24. April. Für den Einlass benötigen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis.

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Weitere Informationen:

  • Beginn der Veranstaltung am 26.04.2018: 18 Uhr
  • Treffpunkt: Industriepark Höchst, Besucherempfang am Tor Ost. Einlass ab 17.30 Uhr.
  • Namentliche Anmeldung aller Teilnehmer bis 24. April erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt,
  • Mindestalter: 14 Jahre
  • Für den Einlass benötigen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis.
  • Fotoaufnahmen sind im Industriepark Höchst grundsätzlich nicht gestattet. Im Behrensbau sind Fotos nur nach Absprache mit der Besucherbetreuerin gestattet, sie dürfen den Gruppenablauf nicht behindern.

Weitere Informationen und Programm: www.frankfurt-liest-ein-buch.de

 
  • RSS