17.05.2017, Pressemeldungen

Zurück

„Job-Multiversum“: Praxisnahe Karrieremesse im Industriepark Höchst

130 Studenten und Absolventen erhielten exklusive Einblicke rund um den Berufseinstieg in Produktion und Forschung

Vielfältige Arbeitsfelder, moderne Forschungs- und Produktionsanlagen und zahlreiche Karrieremöglichkeiten zeichnen den Industriepark Höchst aus. Bereits zum neunten Mal konnten sich angehende Naturwissenschaftler und Ingenieure beim „Job-Multiversum“ von diesem faszinierenden Umfeld überzeugen. Neben einer klassischen Karrieremesse bot die Veranstaltung am 15. Mai auch exklusive Betriebsführungen und Gespräche mit Experten. „Bei unserem ‚Job-Multiversum‘ bekommen Sie nicht nur die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, sondern Sie erhalten auch wunderbare Einblicke in den beruflichen Alltag. Alle Fragen, die Sie zum Berufseinstieg und zur Arbeitswelt hier im Industriepark Höchst haben, werden Ihnen beantwortet“, sagte Dr. Frank Zurmühlen, der Standortleiter der Bayer AG, zur Begrüßung.


Arbeitswelt hautnah erleben


Fünf Unternehmen öffneten ihre Betriebe und Labore: das LifeScience-Unternehmen Bayer, der Schweizer Spezialchemikalienhersteller Clariant, das Gesundheitsunternehmen Sanofi, das japanische Chemieunternehmen Kuraray und der Industrieparkbetreiber Infraserv Höchst. Die Teilnehmer der Karrieremesse, angehende Biologen, Chemiker, Pharmazeuten, Ingenieure und Verfahrenstechniker, konnten bei zwölf Betriebsführungen durch Labore und Produktionsstätten die Arbeitswelt hautnah erleben und mit Experten ins Gespräch kommen. So zeigte Bayer die Biologische Forschung und die Wirkstoffproduktion im Bereich Pflanzenschutz. Bei Clariant konnten die Messeteilnehmer die Welt der Farben im Azo-Pigmentbetrieb erkunden und den Forschungsalltag im Clariant Innovation Center kennenlernen. Die Polyvinylalkohol-Produktion und Schwerpunkte der Polymerforschung standen bei Kuraray im Mittelpunkt. Sanofi zeigte unter dem Motto „Mission Patient“, wie Wissenschaftler neue Medizin erforschen, entwickeln und produzieren. Einblicke in die Abwasserentsorgung eines großen Industriestandortes, in die herausfordernden Aufgaben eines modernen Facility Managements sowie Informationen zum Berufseinstieg für Ingenieure gab es bei Infraserv Höchst.


Alle Fragen beantwortet

Ein Fachvortrag der Provadis Hochschule zum Thema „Kritische Erfolgsfaktoren bei Bewerbungen“ inklusive eines Vorstellungsgesprächs sowie Rundfahrten durch den Industriepark Höchst komplettierten das umfassende Tagesprogramm. „Das ‚Job-Multiversum‘ ist in der Verbindung von Karrieremesse und direktem Einblick in die Arbeitswelt in Deutschland einzigartig und wirklich sehr gut organisiert“, sagte Hannes Glöde, Absolvent des Masterstudiengangs Abfallwirtschaft und Altlasten der TU Dresden. Rosina Ehmann, die zurzeit an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Studiengang Tiermedizin promoviert, ließ sich auf das Experiment eines Live-Bewerbungsgesprächs vor den anderen Teilnehmern ein. „Eine solche Übungsplattform habe ich gebraucht und der Sprung ins kalte Wasser war wirklich super“, fasste sie diese Erfahrung zusammen. „Das ‚Job-Multiversum‘ bietet eine sehr offene Atmosphäre und es wurden wirklich alle Fragen beantwortet.“


Zum Vergrößern bitte anklicken!

Auf der Karrieremesse konnten die Studenten und Absolventen Kontakte zu Vertretern der Unternehmen knüpfen. © Infraserv GmbH & Co. Höchst KG


Infraserv Höchst mit Sitz in Frankfurt am Main ist als Betreiber technisch anspruchsvoller Infrastrukturen Partner für Unternehmen der Chemie- und Pharmabranche sowie verwandter Prozessindustrien. Mit Kompetenz und Erfahrung bei Standortbetrieb, -management und -beratung schafft Infraserv Höchst Standortvorteile für die Kunden. Das Unternehmen, das unter anderem den Industriepark Höchst betreibt, bietet Leistungen in den Bereichen Site Services, Energien, Entsorgung und Logistik an.

Als hundertprozentige Tochtergesellschaften gehören Infraserv Logistics und Provadis Partner für Bildung und Beratung zur Infraserv Höchst-Gruppe.

Die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter und 132 Auszubildende. Zur Infraserv-Höchst-Gruppe gehören rund 2.500 Mitarbeiter und 162 Auszubildende. Im Jahr 2016 erzielte Infraserv Höchst inklusive der Tochtergesellschaften einen Umsatz von rund 945 Millionen Euro.

Der Industriepark Höchst ist Standort für rund 90 Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Basis- und Spezialitäten-Chemie, Pflanzenschutz, Lebensmittelzusatzstoffe und Dienstleistungen. Rund 22.000 Menschen arbeiten im Industriepark. Das Gelände ist 460 Hektar groß; davon sind noch 50 Hektar frei für Ansiedlungen. Die Unternehmen im Industriepark investierten im Jahr 2016 insgesamt rund 341 Millionen Euro am Standort. Die Summe der Investitionen beträgt seit dem Jahr 2000 rund 6,99 Milliarden Euro.

Sämtliche Pressemitteilungen und -fotos von Infraserv Höchst gibt es auch im Internet unter http://www.infraserv.com. Die Rufnummer der Presse-Hotline: 069 305-5413.


Kontakt:

Frau  Jasmin Graf
Infraserv Höchst
Telefon: +49/69/305-82750
Telefax: +49/69/305-80025
jasmin.graf@infraserv.com

 
  • RSS