03.03.2017, Pressemeldungen

Zurück

Im Schnellgang zum Bachelor

An der Provadis Hochschule erlangen kaufmännisch Ausgebildete in nur vier Semestern einen Abschluss im Bachelor-Studiengang „Business Administration“

Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist eine hervorragende Basis für den Berufseinstieg. Aber nicht nur das – an der Provadis Hochschule können Absolventen einer kaufmännischen Berufsausbildung nun den Einstieg in die akademische Karriere beschleunigen. Sie benötigen für den Bachelor-Studiengang „Business Administration“ nur noch vier statt sieben Semester bis zum Abschluss. Fachbezogene Inhalte, beispielsweise im Fach Rechnungswesen, werden aus der Berufsausbildung anerkannt und müssen nicht noch einmal als Module belegt werden. Für Industriekaufleute erfolgt dies in standardisierter Form, bei anderen kaufmännischen Ausbildungen mit mindestens dreijähriger Regel-Berufsausbildung ist jeweils eine Einzelfallentscheidung erforderlich.

„Das Studienmodell ist besonders für alle Abiturienten interessant, die wissen, dass sie eine Berufsausbildung zum Industriekaufmann oder eine andere kaufmännische Ausbildung machen und studieren möchten, aber nicht gleichzeitig“, erklärt Prof. Dr. Ursula Bicher-Otto, Dekanin des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre an der Provadis Hochschule. „Mit dem neuen Studienmodell erreichen sie beides hintereinander in kürzester Zeit. Wer als Abiturient BWL an der Universität studiert, ist nicht immer schneller fertig und hat noch keine Praxiserfahrung. Der Vorteil unseres Modells ist, dass die Absolventen mit der abgeschlossenen Ausbildung gleich in den Beruf einsteigen und direkt danach das Studium parallel zum Beruf beginnen können. Auch für diejenigen, die sich nach einigen Jahren im Beruf auf einen Karrieresprung vorbereiten wollen, ist das neue verkürzte Modell attraktiv.“

Erlerntes Wissen wird angerechnet
Die Studenten des neuen verkürzten Studienmodells werden vor dem ersten Semester in Brückenkursen in den Fächern Mathematik und „wissenschaftliches Arbeiten & Lerntechniken“ optimal auf das Studium vorbereitet. Darin können sie außerdem bereits Erlerntes auffrischen. Im ersten Semester, dem sogenannten Nivellierungssemester, werden die noch fehlenden Inhalte in den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre, die nicht während der Berufsausbildung in der Berufsschule oder im Ausbildungsbetrieb vermittelt worden sind, ergänzt. In weiteren Brückenkursen in Informatik und Angewandtem Englisch vor dem zweiten Semester erlernen die Studenten wiederum in kompakter Form noch fehlende Inhalte.

Die Inhalte des zweiten, dritten und vierten Semesters sind dann nahezu identisch mit denen des regulären Bachelor-Studiengangs „Business Administration“. Die Studenten nehmen gemeinsam mit den Kommilitonen des nicht verkürzten Studiengangs an den Vorlesungen teil. Die Studienkurse finden an einem Nachmittag in der Woche und samstags in der Provadis Hochschule am Industriepark Höchst statt.

Die Provadis Hochschule bietet am Industriepark Höchst die Bachelor-Studiengänge Business Administration, Business Information Management, Chemical Engineering und Biopharmaceutical Science sowie die Masterstudiengänge Chemical Engineering, Technology & Management und ab Oktober 2017 Business Management an. Darüber hinaus gibt es weitere Studiengänge in Kooperation mit Unternehmen und Bildungsanbietern wie der Telekom, dem BBZ Berlin, der Technischen Akademie Esslingen und der CGI Deutschland. Zurzeit nutzen mehr als 1.100 Studenten die praxisorientierten Studienmöglichkeiten an der Provadis Hochschule als Sprungbrett für ihre Karriere.

Die Provadis Hochschule ist ein Tochterunternehmen der Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH. An der im Jahr 2001 gegründeten Hochschule studieren rund 1.100 Studenten in dualen und berufsbegleitenden Studiengängen mit international anerkannten Bachelor- und Masterabschlüssen.

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH ist ein Unternehmen der Infraserv Höchst-Gruppe. Mit rund 1.400 Auszubildenden und über 3.100 Weiterbildungsteilnehmern an den Standorten Frankfurt und Marburg gehört Provadis zu den führenden Anbietern von Bildungsdienstleistungen in Hessen. Rund 400 internationale Kunden nutzen in Partnerschaften und Kooperationen das Know-how von Provadis auf den Gebieten der Aus- und Weiterbildung, der Personal- und Organisationsentwicklung und bei der Entwicklung von E-Learning-Konzepten.


Kontakt:

Frau  Alexandra Breiner
Infraserv Höchst
Telefon: +49 69 305-82876
Telefax: +49 69 305-80025
alexandra.breiner@infraserv.com

 
  • RSS