02.10.2018, Pressemeldungen

Zurück

Industriepark Höchst unterstützt Kinder

3.000 Euro für Projekt „Rückenwind“ der Höchster Kinderklinik gespendet – Riesenrad-Einnahmen vom Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür 2018 am 22. September war eine erfolgreiche Veranstaltung für den Industriepark Höchst – insgesamt 15.000 Besucher warfen einen Blick hinter die Kulissen, besichtigten Betriebe und informierten sich über Tätigkeiten der Industrieparkunternehmen. Einer der Publikumsmagneten war das Riesenrad: Für einen symbolischen Fahrpreis von zwei Euro konnten die Besucher einen schönen Blick über den Industriepark genießen. 3.000 Euro aus dem Erlös wurden von den am Tag der offenen Tür beteiligten Unternehmen an das Nachsorgeteam „Rückenwind“ der Höchster Kinderklinik gespendet, das Familien mit Frühgeborenen und chronisch kranken Kindern unterstützt und zu den ersten Einrichtungen dieser Art in Hessen gehört.

Jürgen Vormann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Infraserv Höchst, sowie die Standortleiter von Bayer, Dr. Frank Zurmühlen, und Celanese, Arno Rockmann, übergaben die Spenden stellvertretend für die ebenfalls beteiligten Unternehmen BASF, Clariant, Infraserv Logistics, Provadis und Sanofi.
„Der Tag der offenen Tür war ein großer Erfolg für alle teilnehmenden Firmen, den wir gerne mit unserem Umfeld teilen“, sagte Infraserv-Geschäftsführer Jürgen Vormann. Arno Rockmann, Standortleiter bei Celanese ergänzte: „Die im Industriepark Höchst ansässigen Unternehmen engagieren sich in vielfältiger Weise für die Nachbarschaft, und das möchten wir fortführen.“ Der Standortleiter von Bayer, Dr. Frank Zurmühlen, wies auf die Beliebtheit des Riesenrades beim Tag der offenen Tür hin: „Vor allem bei Kindern war die Fahrt mit dem Riesenrad sehr begehrt. Wir freuen uns, dass wir mit dem Erlös eine Einrichtung unterstützen können, die sich in besonderer Weise um einen guten Start für Kinder kümmert.“

Bei der Höchster Kinderklinik ist die Spende sehr willkommen. „Wir sind darauf angewiesen, einen Teil unserer Kosten über Spenden zu decken, denn die Leistungen unseres Rückenwind-Teams werden durch die Kostenträger nicht komplett refinanziert“, sagte Andrea Christiansen, Kinderkrankenschwester im Nachsorge-Team der Höchster Kinderklinik, in dem unter anderem auch eine Sozialpädagogin, eine Kinderärztin und eine Familientherapeutin mitarbeiten. „Die Spende hilft uns, vor allem Familien mit Frühgeborenen und chronisch kranken Kindern in der ersten Zeit des Übergangs vom Krankenhaus nach Hause zu begleiten und zu unterstützen.“

Spendenkonto Nachsorgeteam

Spenden für „Rückenwind – Das Nachsorgeteam der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin“ sind möglich über die Kinderhilfestiftung e.V.; bitte als Verwendungszweck „Rückenwind“ angeben.
Weitere Informationen zum Team „Rückenwind“ sowie das Spendenkonto


Zum Vergrößern bitte anklicken!

Infraserv-Geschäftsführer Jürgen Vormann (rechts), Projektleiterin Kirsten Mayer (3. v. r.) sowie die Standortleiter von Bayer,
Dr. Frank Zurmühlen (links), und Celanese, Arno Rockmann (2. v. r.), übergeben den Spendenscheck stellvertretend für die Unternehmen im Industriepark Höchst an Evelyne Koch (2. v. l.) und Andrea Christiansen (3. v. l.) vom Nachsorge-Team der Kinderklinik Höchst. © Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, 2018




Infraserv Höchst mit Sitz in Frankfurt am Main ist bei der Entwicklung von Forschungs- und Produktionsstandorten der führende Partner für Chemie- und Pharmaunternehmen. Wir bieten individuelle, modulare Lösungen sowie innovative, integrierte Leistungsbündel bis hin zum kompletten Standortbetrieb. Unsere Leistungsfelder umfassen die Versorgung mit Energien, Entsorgungsleistungen, den Betrieb von Netzen, Standortservices, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie den Umweltschutz und Facility Management. Mit unseren Tochtergesellschaften decken wir in der Infraserv Höchst-Gruppe für unsere Kunden auch die Leistungsfelder Logistik, Bildung und Prozesstechnik ab.
Infraserv Höchst entwickelt Lösungen für anspruchsvolle Kunden in einem hoch regulierten Umfeld.

Die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter und 156 Auszubildende. Zur Infraserv-Höchst-Gruppe gehören rund 2.700 Mitarbeiter und 193 Auszubildende. Im Jahr 2017 erzielte Infraserv Höchst inklusive der Tochtergesellschaften Infraserv Logistics, Infraserv Höchst Prozesstechnik, Provadis Partner für Bildung und Beratung und Thermal Conversion Compound einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro.

Infraserv Höchst ist Betreiber des 460 Hektar großen Industrieparks Höchst, eines Standort für rund 90 Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Basis- und Spezialitäten-Chemie, Pflanzenschutz, Lebensmittelzusatzstoffe und Dienstleistungen. Rund 22.000 Menschen arbeiten hier. Die Summe der Investitionen seit dem Jahr 2000 beträgt ca. 7,3 Milliarden Euro.

Sämtliche Pressemitteilungen und -fotos von Infraserv Höchst finden Sie unter www.infraserv.com. Folgen Sie uns auch auf Twitter: https://twitter.com/Infraserv. Die Rufnummer der Presse-Hotline: 069 305-5413.



Kontakt:

Kirsten Mayer
Infraserv Höchst
Telefon: +49 69 305-14500
Telefax: +49 69 305-80025
kirsten.mayer@infraserv.com

 
  • RSS