30.08.2018, Pressemeldungen

Zurück

So geht Nachhaltigkeit: ANLIN Projekt gewinnt VCI Preis

Der Landesverband Hessen im Verband der Chemischen Industrie e.V. kürt Sieger des Responsible Care Landeswettbewerbs 2018

„Unser Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen“ – unter diesem Motto stand der diesjährige Responsible-Care-Landeswettbewerb, der zur kontinuierlichen Verbesserung von Gesundheitsschutz, Umweltschutz und Sicherheit in den Unternehmen der chemischen Industrie beitragen soll. Der jährlich stattfindende Wettbewerb ist ein Baustein der Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³ der deutschen Chemie. Im Rahmen der VCI-Mitgliederversammlung wurden am Mittwoch, 29. August, die Preise übergeben.

Das Team aus dem Industriepark Höchst war mit seinem Pilotprojekt ANLIN vertreten und stellte sich neben anderen tollen Ideen wie dem Abfallprojekt Merck Waste Scoring System der Merck KGaA in Darmstadt oder auch dem Nachhaltigkeitsdatenblatt der DAW SE aus Ober-Ramstadt dem Wettbewerb. Ein Projekt, das die Jury überzeugte: ANLIN erreichte den zweiten Platz. Zahlreiche Unternehmen haben mit ihren Nachhaltigkeitsprojekten an dem Wettbewerb teilgenommen.

ANLIN ist ein Gemeinschaftsprojekt der Unternehmen Sanofi-Aventis Deutschland GmbH und Clariant Plastics & Coatings (Deutschland) GmbH am Standort im Industriepark Höchst unter der Projektleitung von Provadis, Partner für Bildung und Beratung GmbH. Die Abkürzung ANLIN steht für „Ausbildung fördert nachhaltige Lernorte in der Industrie“. Ziel des Projekts ist es, Bildung für nachhaltige Entwicklung langfristig in den Lehr- und Ausbildungsplänen und der Aus- und Weiterbildung des Lehr- und Ausbildungspersonals zu verankern.

„ANLIN hilft, Nachhaltigkeit und Verantwortung erlebbar zu machen. Die Idee kommt aus der Theorie und muss in der Praxis überzeugen. Im Alltag sind es die vielen kleinen Schritte, die wichtig sind.“, so Roger Jung, Unternehmenskommunikation Sanofi-Aventis Deutschland GmbH.

Bis zum Ende der Projektlaufzeit im März 2019 bildet ANLIN rund 60 Auszubildende von Sanofi und Clariant zu Junior-Experten für Nachhaltigkeit im Betrieb aus. Das Programm hat einen hohen Praxisbezug und ist als Standard für die Ausbildung geeignet, da es sensibilisiert, motiviert und für Nachhaltigkeit qualifiziert.

„Nachhaltigkeit ist eine wichtige Säule in der Unternehmensstrategie von Clariant. Mit ANLIN können wir das Thema schon frühzeitig bei unseren Auszubildenden platzieren und sie so dauerhaft für ein verantwortungsvolles, nachhaltiges Verhalten sensibilisieren“, so Dr. Rudolf Röper, Standortleiter Rhein-Main bei Clariant.

Das sah die Jury der VCI-Mitgliederversammlung ebenso und würdigte das Projekt mit großer Freude:

„Das Projekt ANLIN bezieht idealerweise mehrere Partner im Industriepark Höchst mit ein und besitzt einen eindeutig vorbildhaften Charakter für andere Projektansätze.“, betonte die Jury.

Weiterführende Informationen
Weitere Informationen zum Projekt ANLIN unter www.provadis.de/anlin
Das Portal des UNESCO-Weltaktionsprogramms „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE): http://www.bne-portal.de/



Zum Vergrößern bitte anklicken!

Gerhard Eppler (links), Landesvorsitzender, NABU Hessen, zeichnete das Projekt ANLIN aus. V.l.n.r.: Roger Jung (Unternehmenskommunikation Sanofi-Aventis Deutschland GmbH), Alexandra Borys (Unternehmenskommunikation Clariant) und Marny Schröder (Provadis) © Provadis


Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH ist ein Unternehmen der Infraserv-Höchst-Gruppe. Mit rund 1.400 Auszubildenden und über 4.500 Weiterbildungsteilnehmern an den Standorten Frankfurt und Marburg gehört Provadis zu den führenden Anbietern von Bildungsdienstleistungen in Hessen. Rund 400 internationale Kunden nutzen in Partnerschaften und Kooperationen das Know-how von Provadis auf den Gebieten der Aus- und Weiterbildung, der Personal- und Organisationsentwicklung und bei der Entwicklung von E-Learning-Konzepten.

An der Provadis Hochschule studieren rund 1.200 Studenten in dualen und berufsbegleitenden Studiengängen mit international anerkannten Bachelor- und Masterabschlüssen. Die Hochschule bündelt ihre interdisziplinären Aktivitäten im Bereich Forschung und Projekte im Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit.



Kontakt:

Frau  Jennifer Lange
Infraserv Höchst
Telefon: +49 69 305-82876
Telefax: +49 69 305-80025
jennifer.lange@infraserv.com

 
  • RSS