Station 1

Radweg um den Industriepark Höchst: Station 1

© Ulrich Schepp foto-grafik-media

"Zeitstreifen" – die Dauerausstellung im Empfangsgebäude vermittelt ein plastisches Bild der mehr als 140jährigen Geschichte des heutigen Industrieparks Höchst. Bilder und Dokumente aus allen Epochen, dazu Beispiele von hier hergestellten Produkten, sind zu einem anschaulichen Rundgang durch die Entwicklungsphasen seit der Gründung des Werks 1863 gefügt.

Kein Museum, sondern eine Einladung, gleichsam durch die Zeit zu streifen, auf Entdeckungsreise zu gehen und das Geschehen am Standort in den Blick zu nehmen.

Entlang der ehemaligen Mainzer Landstraße gruppieren sich die ältesten Gebäude der Fabrik. Zunächst tritt rechts das ehemalige Casinogebäude aus den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts ins Bild. Im Hintergrund wird die markante Formation von Turm und Brücke des Peter-Behrens-Baus sichtbar.

Innerhalb weniger Wochen entwarf der Architekt und Designer Peter Behrens den Plan des kantigen Gebäudes, das zwischen 1920 und 1924 bauliche Gestalt annahm. Seine äußeren Formen sind der Architektursprache des Burgenbaus entnommen. Turm und Brücke, einst Symbol der ehemaligen Hoechst AG, bildeten so das Tor zu Fabrik und Stadtteil gleichermaßen. Im Inneren befindet sich der spektralfarbig gestaltete Lichthof.

 
  • RSS