Führungen: Besuchen Sie den Industriepark Höchst

Vereine, Initiativen und Institutionen aus dem Frankfurter Westen

Vereine, Initiativen und Institutionen aus dem Frankfurter Westen sind explizit eingeladen, den Industriepark Höchst zu besuchen und Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Standortes kennenzulernen. Für Gruppen, die nicht aus dem Umfeld des Industrieparks Höchst kommen, sind Besuche nur eingeschränkt möglich.

Das Konzept des Industrieparks mit über 90 forschenden , produzierenden und zuliefernden Unternehmen hat Modellcharakter für viele weitere Standorte in Deutschland. Die Konzentration vieler Unternehmen auf ihre jeweiligen Kerngeschäfte, Forschung und Produktion, wird erst durch einen zentralen Standortbetreiber ermöglicht und besonders effizient gesteuert. Dieses erfolgreiche symbiotische Miteinander von Unternehmen und Dienstleister verdeutlicht beispielsweise eine Werksrundfahrt oder Betriebsführung.

Schulklassen und Universitäten

Als einer der größten Industrie- und Forschungsstandorte Deutschlands bietet der Industriepark Höchst außerdem kostenlose Besuchsmöglichkeiten für Schulklassen und Universitäten aus dem Rhein-Main-Gebiet. Insbesondere naturwissenschaftliche, stadtplanerische aber auch umweltschutz-orientierte Lehrinhalte lassen sich anhand der Innovationskraft des Standortes und seiner über 150-jährigen Geschichte lebendig vermitteln.

Die Programme für Schüler, Studenten oder Nachbarn werden entsprechend der möglichen Termine und der Gruppengröße durch die Besucherbetreuung des Industrieparks individuell gestaltet. Für die Durchführung der Programme stehen regelmäßig geschulte Betreuerinnen zur Verfügung, die auch auf Englisch oder Französisch durch den Industriepark führen können.

Informationen zum Ausbildungsangebot im Industriepark Höchst finden Sie auf den Seiten des Aus- und Weiterbildungsdienstleiters Provadis .

Programmmodule

Die folgenden Programmmodule können nach Absprache Bestandteil eines Besuches im Industriepark Höchst sein.

  • Industriepark-Rundfahrt
    Eine Rundfahrt durch den Industriepark Höchst dauert etwa 60 Minuten. Die Besucher erhalten einen Überblick über die Unternehmen im Industriepark und ihre Produkte sowie die perfekt ausgestaltete Infrastruktur, wie z.B. das Kraftwerk, die Entsorgungseinrichtungen und den Güterumschlag zwischen Schiff, Straße und Schiene. Gruppen können für die Rundfahrt einen eigenen Bus nutzen. Bei Bedarf wird dieser von Infraserv Höchst gestellt. Die maximale Gruppengröße beträgt 50 Personen.
  • Betriebsbesichtigungen
    Betriebsbesichtigungen können leider nur eingeschränkt angeboten werden. Sie dauern zwischen 30 und 60 Minuten und bieten einen Einblick in den Aufbau und die Prozesse einer modernen chemischen Produktionsanlage oder der Ver- oder Entsorgungsanlagen des Industrieparks Höchst. Für die Anreise zu den Betrieben wird ein Bus benötigt, der bei Bedarf auch von Infraserv Höchst gestellt werden kann. Die maximale Gruppengröße ist abhängig vom besuchten Betrieb.
  • Besichtigung Peter-Behrens-Bau
    Eine umfassende Führung durch den Peter-Behrens-Bau dauert etwa 60 Minuten. Die Besucher werden in die Entstehungsgeschichte und die vielen architektonischen Besonderheiten des historischen Gebäudes eingeweiht. Die maximale Gruppengröße beträgt 40 Personen.
  • Besichtigung Ausstellung Zeitstreifen
    Diese ist während der Öffnungszeiten des Besucherempfangs am Tor Ost des Industrieparks Höchst möglich. Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier .

Infos für Besucher:

  • Mindestalter 14 Jahre
  • Vorlaufzeit: 4-6 Wochen
  • vorherige Anfrage und namentliche Anmeldung bei der Besucherbetreuung des Industrieparks Höchst
  • Am Tag des Besuches muss ein aktueller Personalausweis oder Reisepass mitgeführt werden, der bei der Anmeldung geprüft wird
  • Fotoaufnahmen sind im Industriepark Höchst grundsätzlich nicht gestattet

 

Die Zeitstreifen-Ausstellung am Besucherempfang an Tor Ost des Industrieparks Höchst vermittelt den Besuchern einen umfassenden Überblick über die 140-jährige Geschichte des Standortes, gegründet als Chemische Fabrik Meister Lucius & Co., später weltbekannt als Hoechst AG.

Die kostenlose Dauerausstellung eignet sich hervorragend als Einstieg zu einer Inforundfahrt. Die Führungsdauer durch eine Besucherbetreuerin beträgt ca. 30 Minuten. Die Ausstellung ist zu den genannten Zeiten auch ohne Führung und Voranmeldung individuell begehbar.

Öffnungszeiten:
Mo - Do: 7 - 16.30 h
Fr: 7 - 15 h

Zum Online-Zeitstreifen

  • RSS